www.autowandel.de

CARe 500

Der CARe 500 basiert auf dem FIAT 500 und ist zu 100% elektrisch betrieben. Zum Elektrofahrzeug umgerüstet wird er von der mk-group Holding GmbH, einem Hamburger Energieversorgungsunternehmen, welches bekannt ist unter den Handelsmarken Care-Energy und Care-Mobility. Mit der Firma EV-Adapt, hat die mk-group Holding GmbH ihr Know-how gebündelt, um in sechs europäischen Ländern die Versorgung des CARe 500 sicherzustellen.
Der geschlossene Distributionsvertrag umfasst derzeit 1.500 Fahrzeuge jährlich. Durch diesen Distributionszusammenschluss ist jedoch nicht nur die Versorgung von Fahrzeugen sichergestellt, sondern ebenso die der Akkus. Grund dafür ist die Eigenproduktion von Lithium-Eisen-Phosphat Akkus in Schweden mit einer Garantie von 5 Jahren.
Alle von der mk-group Holding GmbH produzierten Fahrzeuge wie auch der CARe 500 sind mit Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien-Technologie ausgestattet und bieten 5 Jahre Garantie auf den Akku, 2 Jahre Garantie auf das Fahrzeug selbst.

Der Grundpreis pro Fahrzeug beträgt 36.900,- € Netto ab Hamburg. Der Preis bezieht sich auf das Basis Modell POP 1.2 wie auch bei Fiat auf der Seite beschrieben. Die Ausstattung kann mit dem Fiat-Konfiguratior ausgewählt werden. Die jeweiligen Zusatz-Ausstattungen werden mit den Listenpreisen von Fiat 1 zu 1 übernommen. Die Lieferzeit beträgt derzeit um die 9 Wochen und kann je nach Nachfrage varieren.

Die Mmk-group Holding GmbH hat mit dem Partner "ATU" einen Partner zur Seite, falls es zu einen Vorfall kommen sollte. Hierfür stehen über 600 Werkstätten bereit. Natürlich auch für die normalen Wartungsarbeiten. Bei Problemen des Antriebes oder gar der Batterie, kommen innerhalb von 48 Stunden Techniker direkt aus Schweden von Werk und beheben die Probleme bei ATU vor Ort, so dass die Mobilität gewährleistet ist.

Dem Tochterbetrieb der mk-group Holding, der mk-grid Ihr Netzbetrieb GmbH & Co.KG ist die Umsetzung einer lieferantenneutralen und diskriminierungsfreien Ladesäuleninfrastruktur zuzurechnen. In diesem Konzept werden die Ladesäulen durch mk-grid als Netzbetrieb bundesweit errichtet und jedem Energielieferanten zur Verfügung gestellt. An jeder Ladesäule kann somit jeder Energielieferant seinen Strom für seine Kunden anbieten, verrechnet wird über die monatliche Hauseigene Stromrechnung. Durch das von mk-grid entwickelte Abrechnungssystem, ist ein roll-out in alle europäischen Länder möglich. Erste Verhandlungen in Österreich, Dänemark und Spanien zeigen die Stärke dieses Systems.


Quellen: www.care-mobility.com

Download zum CARe 500